Teiche

Die Entstehung eines Teiches

 

Der Standort

Das Wichtigste für einen gesunden Teich ist der richtige Standort. Deshalb sollte genau geplant werden, wo Ihr Teich angelegt werden soll. Einen halbschattigen Platz, der nach Süden und Westen hin offen ist, mit einer Sonnenscheindauer von 4 bis 6 Stunden ist optimal. Die Nordseite des Gartens ist eher ungeeignet.

01. Weiter lesen...

Einen «Architekturteich» können Sie in Haus nähe anlegen. Ein Biotop für Pflanzen und Tiere sollte dagegen an einer ruhigeren Stelle des Gartens platziert werden. Ein Platz unter Laubbäumen scheidet jedoch wegen Schattenbildung und Laubabfall aus.

Bei der Standortwahl sollten Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn nehmen: Das Plätschern eines Springbrunnens oder Bachlaufes beispielsweise kann auf Dauer unangenehm werden und hat schon manchen Streit vom Zaun gebrochen. Und Frösche bilden mitunter eine enorme Geräuschkulisse, die einem leicht den Schlaf rauben kann. Nicht zuletzt sind auch Sicherheitsvorkehrungen z.B. für Kinder wichtig.

Ebenso unerlässlich: Wasserzufuhr und -entsorgung. Die Zufuhr funktioniert mit Leitungs-,Regen- oder Brunnenwasser: Reines, steriles Leitungswasser ist für Fische nicht optimal. Durch entsprechende Zusätze können Sie es aber so "bearbeiten", dass es gute Lebensbedingungen bietet. Regenwasser sollten Sie niemals zur Erst Befüllung nehmen. Es ist extrem arm an Mineralien und bringt Verschmutzungen aus der Luft mit sich. Darum sollte es dem Teich nie direkt zugeführt, sondern aussschliesslich zum Nachfüllen benutzt werden.

Brunnenwasser eignet sich genauso wenig zur Erst Befüllung. In der Regel ist es sehr sauerstoffarm und nimmt oft aus verschiedenen Bodenschichten Stoffe auf, die für die Teichbewohner unter Umständen schädlich sein können. Prüfen Sie darum vorher die Qualität. Letztendlich müssen auch Filter und Pumpen von Anfang an mit eingeplant werden. Um Pflanzen und Tieren einen optimalen Lebensraum zu bieten, ist die richtige Platzierung von Filter und Pumpen wichtig, damit diese effektiv arbeiten. Und bei Beleuchtungssystemen sollte schon vorher Stromzufuhr, Kabel und Schalter berücksichtigt werden. An einen Fehlerstromschutz muss ebenfalls gedacht werden.

Die Teichgrösse

der eigene Geschmack, die Grundstücksgrösse oder der spätere Standort bestimmen Grösse und Form des Teiches. In jedem Fall spielt die Teichgrösse eine wichtige Rolle für das biologische Gleichgewicht im Teich: Je grösser der Teich ist, desto natürlicher wirkt er und desto günstiger sind die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere. Wenn Sie Fische halten wollen, muss der Teich eine Wassertiefe von mindestens 1 m haben, um ihnen z.B. auch im Winter einen optimalen Lebensraum zu bieten.

02. Weiter lesen...

Richtwerte für Teichgrössen

Oberfläche Tiefe
3 bis 5 m2 60 bis 80 cm
5 bis 15 m2 80 bis 100 cm
über 15 m2 100 cm und mehr

Teich Grössen

Teiche können mithilfe Folien oder Becken angelegt werden. Teichbecken bieten den Vorteil, dass sie schnell und unkompliziert zu installieren sind. In der Regel verwendet man unter 4m2 ein Kunststoffbecken mit einer Mindesttiefe von 40 cm. Teichfolie hat den Vorzug, dass jede erdenkliche Teichform gestaltet werden kann.