Duftende Kräuter

Kräuter schmecken am besten, wenn sie möglichst frisch verwendet werden.

Mit den wärmeren Tagen freut man sich auch wieder auf das Grillieren im Freien. Dabei dürfen die herrlichen Düfte und Aromen von frischen Kräutern nicht fehlen! Sie verleihen nicht nur dem Fleisch, sondern auch den Beilagen, Salaten und Dips eine besondere Note. Frisch geerntet schmecken sie am besten.

1. Die Aromen der verschiedenen Kräuter entwickeln sich am besten, wenn die Pflanzen an dem für sie idealen Platz wachsen können. Fast alle Kräuter lieben einen sonnigen, warmen Standort. Praktisch ist es natürlich, wenn der Kräutergarten oder der Kräutertopf nicht zu weit von der Küche oder vom Grill entfernt ist.

2. Rosmarin (Rosmarinum offi cinalis) harmoniert sehr gut mit dunklem, kräftigem Fleisch, passt aber auch zu Huhn. Mit seinen dunkelgrünen, nadelartigen Blättern ist Rosmarin zudem eine sehr dekorative Pflanze, die jedoch nur in milden Lagen an geschützten Standorten zuverlässig winterhart ist.

3. Sei es nun zum Würzen von Fleisch, von Salaten oder Dips, Oregano (Origanum) passt eigentlich immer. Je sonniger und wärmer der Standort ist, desto aromatischer sind die Blätter. Majoran wächst aber auch an etwas feuchteren, nicht vollsonnigen Standorten. Die Pflanzen sind mehrjährig und ziehen im Winter ein.

4. Ein typisches Gewürz der mediterranen Küche ist der Salbei (Salvia offi cinalis). Da die Aromen sehr intensiv sind, sollten Sie Salbei eher sparsam einsetzen. Neben den klassischen grünen Sorten gibt es auch dekorative weissbunte und violette Sorten..

5. Bohnenkraut (Satureja montana) ist das klassische Kraut für Bohnen und Bohnensalat. Es passt aber auch bestens zu anderen Gemüsen. Bohnenkraut ist eine robuste Pflanze und ihre weissen oder zartlila Blüten werden gerne von Bienen besucht.

6. Was wäre eine Folienkartoffel vom Grill ohne Dip mit Schnittlauch (Allium schoeno- prasum)? Die röhrenförmigen Blätter des Schnittlauchs können – und sollten auch – laufend geschnitten werden. Die lilafarbenen Blüten können zur Dekoration von Salaten usw. genutzt werden. Am besten entwickelt sich Schnittlauch, wenn er auch im Winter im Freien steht und Frost abbekommt.

7. Sehr breit ist das Aromenspektrum von Thymian (Thymus vulgaris). Neben verschie- denen herb-aromatischen Duftnoten gibt es auch Sorten, die nach Zitrone oder Orange duften. Entsprechend vielfältig kann Thymian zum Würzen genutzt werden. Alle Thymian- Sorten lieben einen sonnigen und mageren Standort.